unser pädagogisches leitbild

Wir, die Spielwerkstatt, verstehen uns als eine Betreuungs- und Begleitungseinrichtung für Kinder von ca. 3 bis etwa 7 Jahren. Als privater Kindergarten sind wir in den rechtlichen Rahmen eines Vereins gebettet und durch die Eigeninitiative der Eltern organisiert.

 

Basierend auf dem Gedankengut von Mauricio und Rebeca Wild, Maria Montessori, Emmi Pikler, Jean Piaget, Jesper Juul und den neuesten Erkenntnissen der Neurowissenschaften 
sowie der gelebten, persönlichen Weiterentwicklung durch unsere Erfahrungen, bieten wir eine pädagogische Alternative zum bestehenden Kinderbetreuungssystem.

 

Konkret werden die Kinder in einer vorbereiteten Umgebung, orientiert an ihrem individuellen Wachstum sowie ihren authentischen Bedürfnissen, durch unsere fachlich und sozial kompetenten BetreuerInnen verantwortungsvoll begleitet (Betreuungsschlüssel 20 Kinder : 3 Betreuer).

 

Die Kinder handeln sowohl im freien Spiel als auch beim Experimentieren mit Materialien selbstorganisiert und selbstbestimmt. Durch klare Grenzen und Regeln erfahren sie, was es heißt, gut aufgehoben zu sein. In diesem Rahmen haben sie die Möglichkeit Konflikte behutsam begleitet zu meistern und Gefühle zuzulassen. Sie werden dadurch sozial kompetent, und lernen mit sich selbst und anderen Menschen achtsam und respektvoll umzugehen.

 

Die innere Haltung der Menschen in der Spielwerkstatt ist geleitet von Werten wie Liebe, Achtung, Ehrlichkeit und Respekt. Ein regelmäßiger Austausch zwischen Eltern und dem Betreuerteam sowie die Bereitschaft der Erwachsenen zur persönlichen Weiterentwicklung sind Teil unseres Selbstverständnisses.

"Wir sehen es als unsere Aufgabe den Kindern ihr Wachstum nach ihrem inneren, eigenen Entwicklungsplan zu ermöglichen!"